Lanzarote September 2008

Im September 2008 sind wir für 9 Tage nach Lanzarote in die Wärme geflüchtet. Obwohl die Insel nicht viel Erde besitzt, sondern eher  aus vulkanischem Gestein besteht, gibt es doch viele Pflanzen. Wir hatten uns ein Auto gemietet und haben jeden Tag einen anderen Teil der Insel erkundet.

Es ist faszinierend wie die Landwirtschaft trotz des vulkanischen Gesteins betrieben wird. Die Vulkane sind immer noch aktiv. Wir konnten zusehen wie Stroh ca. 2 Meter in der Erde in einem Loch innerhalb von 10 Sekunden in Flammen aufgegangen ist. Oder wie Wasser, was ca. 2-3 Sekunden vorher in ein Rohr gegossen wurde, welches ca. 10 Meter in der Erde war, wieder mit Hochdruck herausgeschossen kam. Die Oberfläche der Erde war da auch allgemein sehr warm. Wir waren froh, dass es nur eine Demonstration war und nicht ein echter Ausbruch… ;) …! Die meisten Häuser sind alle weiß angemalt und mit blauen Fenstern. Das passt farblich sehr gut zum Land und gibt es eine eigene Note.

Man muss das Land einfach von der Landschaft genießen… die Bilder erzählen den Rest.

 

Geschrieben von anita am 14. November 2009 | Abgelegt unter | Keine Kommentare

Kommentarfunktion ist deaktiviert.